Emiko vom Urteilskreuz

 

Unsere erste Hündin wurde am 13.08.2014 geboren.
Über ein Jahr lang besuchten wir fast wöchentlich Kurt Zeilinger und seine Hunde, um die Rasse kennenzulernen und zu erfahren, wie sie sich verhalten. Wir erhielten schließlich am 13.08.2014 die Nachricht, dass Kurts Hündin Shira „Cashira kara Shiawase“ einen Welpen zur Welt gebracht hatte. Obwohl Kurt schon sehr viele Anmeldungen hatte, sollte dieser Welpe uns gehören und die Freude darüber, war riesig. Bereits 3 Tage nach Emikos Geburt besuchten wir sie und durften sie zum ersten Mal in unseren Händen halten. Es war ein Wunder! Wöchentlich besuchten wir Emiko und sind überglücklich gewesen, sie am  17. Oktober 2014 zu Hause begrüßen zu dürfen.
Emiko ist sehr schmusig und eine besonders ruhige Hündin. Sie genießt jede Streicheleinheit und wir nehmen sie überall mit uns mit und das war von Anfang an so, bereits an dem Tag, als wir sie abholt hatten. Man bemerkt sie nicht, da sie sich stets ruhig verhält und einfach glücklich ist, dabei sein zu können. Sie lebt mit uns  im Haus, darf aber auch jederzeit in den Garten, wenn sie das möchte. Bei unseren täglichen Spaziergängen trabt sie brav einmal ein bisschen voraus, manchmal bleibt sie auch etwas zurück, aber sie ist nie weit weg. Mäuse sind ihre Leidenschaft, nach denen sie mit vollen Enthusiasmus gräbt. Aus Sicherheitsgründen haben wir sie zu den Zeiten, in denen Wildtiere geboren werden, immer an der Leine. Sie ist bis jetzt immer sofort stehengeblieben und zurückgekommen, wenn wir ihr den Befehl gaben, aber bei einem Akita weiß man nie, ob er auch das nächste Mal folgen wird.
Menschen gegenüber ist Emiko niemals aggressiv, sie ist es von klein an gewöhnt, von vielen gestreichelt zu werden. Sie bleibt immer ruhig, auch wenn sie von vielen Kindern gleichzeitig bewundert und gestreichelt wird. Wir bemerkten nach ca. einem Jahr, dass Emiko manche Menschen anbellt, aber niemals aggressiv, sondern einfach nur so, als wolle sie uns etwas mitteilen. Schließlich erkannten wir, dass sie nur jene anbellt, die krank oder behindert sind. Das tut sie auch innerhalb der Familie, denn als bei einem Familienmitglied die Rückenoperation gut verlaufen und alles wieder i.O. war, bellte Emiko diese Person nicht mehr an.
Hunden gegenüber ist sie grundsätzlich gelassen, jedoch nur so lange sie der andere Hund nicht anknurrt. Dann gibt sie dem anderen Hund zu verstehen, wer der „Herr“ ist, denn schließlich ist sie ein Akita. 

Stammbaum von Emiko

 

Fotos:

 

 Emiko mit 6 Wochen